Sie befinden sich auf: Personalia

Jubilarin

 

Im Ehrenamt gibt es viele stille Helden. Zu den herausragenden im Sport zählt Edith Kuhn aus Heidelsheim, die am 17. Juli ihren 80.Geburtstag feierte. Ihren Ehrentag muss sie allerdings im Krankenhaus verbringen. Die Jubilarin hatte zeitlebens gleich zwei sportlichen Leidenschaften gedient. Sie war überzeugte Turnerin und eine hoch angesehene Schützin. Dabei engagierte sich Edith Kuhn nicht nur bei den Vereinen in ihrem Heimatort, sondern auch auf Kreis-, Landes- und Bundesebene.

Bereits mit 13 Jahren hatte sie beim TV Heidelsheim die Leitung einer Kinderturngruppe übernommen. Früh übernahm sie Verantwortung beim Kraichturngau Bruchsal. Gefragt war ihr Rat als Expertin für das weibliche Kunstturnen beim Badischen und Deutschen Turner-Bund. Bei unzähligen Deutschen und Badischen Meisterschaften sowie 1972 im Vorprogramm der Olympischen Spiele in München war sie als Wettkampfleiterin und Kampfrichterin im Einsatz. Viele Jahre war die Jubilarin in Baden stellvertretende Landeskunstturnwartin und beim Deutschen Turner-Bund Mitglied im Kunstturnausschuss. Dem TV Heidelsheim diente Edith Kuhn mehr als 50 Jahre lang als Übungsleiterin und lange Zeit auch als Abteilungsleiterin für das Turnen. Gleich mehrmals war sie international bei den Weltgymaestraden aktiv im Einsatz.

Große Verdienste erwarb sich die jetzt Achtzigjährige auch im Schützenwesen. Auch hier engagierte sie sich jahrzehntelang zuhause beim Schützenverein Heidelsheim, beim Sportschützenkreis, beim Badischen Sportschützenverband sowie beim Deutschen Schützenbund. Auf höchster Ebene war Edith Kuhn als Frauenwartin sowie in vielen anderen Ehrenämtern als überaus geschätzte Mitarbeiterin aktiv.

Zum Seitenanfang