Sie befinden sich auf: Gymwelt (Fitness & Gesundheit, Natursport, Tanz) > -> Berichte

Natursport 2019

---------------------------------------------------------------------------

Bericht zum Gauwandertag am Sonntag 6. Oktober in Obergrombach

 

Der Wettergott meinte es dieses Jahr mit den Wanderern nicht gut. Trotzdem kamen bei Dauerregen 60 Wanderer, aus 11 Vereinen,  zur Sporthalle Obergrombach um am Wandertag des Kraichturngaus teilzunehmen. Nach der Begrüßung von Gauwanderwart Kurt Bittrolff und dem Vorsitzenden des TVO Fabian Speck sowie des Wanderwartes des TVO Felix Lindenfelser machten sich die Wanderer auf die zwei angebotenen Wanderstrecken. Sowohl die fünf als auch die zehn Kilometer Wanderstrecke führte uns zuerst durch das historische“ Städle“ mit seinen schönen Fachwerkhäusern die sich unterhalb der Burg von Obergrombach angesiedelt haben. Der Weg führte uns dann weiter Entlang des Grombachs und hinauf zu den Weinbergen auf den Michaelsberg. Von dort hatte man einen guten Blick auf den Ort Obergrombach, der nur durch den Regen etwas getrübt war. Die fünf Kilometer Strecke geführt von Hedwig Lindenfelser und Harald Speck führte von dort aus über das Rebgelände zurück zur Turnhalle. Der zehn Kilometer Weg geführt vom Wanderwart Felix und Ulrich Schott führte uns dann weiter durch den Wald, vorbei am Judenfriedhof, über den Eichelberg zurück   zu den Weinbergen und dem höchsten Punkt von Obergrombach. Von hier aus hat man bei gutem Wetter eine beeindruckende Aussicht auf den Kraichgau, Schwarzwald und die Pfalz, was unsere Wandergruppe bedingt durch den Regen,leider nicht hatte. Wanderwart Felix Lindenfelser und vom Obergrombacher Heimatverein Heinz Willi informierten uns ausführlich auf dem Weg über Besonderheiten der Natur und die Entstehung des Ortes Obergrombach sowie Geschichte  der Burg von Obergrombach. Nochmals mit Blick auf die Burg ging es zurück zur Turnhalle des TVO. Bei Kaffee, Kuchen sowie einem guten Eintopf fand die Wanderung einen schönen Abschluss.

Gauwanderwart Kurt Bittrolff und TVO Vorsitzender Fabian Speck nahmen dann noch die Ehrungen vor. Stärkster Teilnehmerverein mit 17 Wanderern war der TV Heidelsheim und konnte somit den Wanderschild mit nach Hause nehmen.

Als Älteste Teilnehmerin konnte Frau Anneliese Lewin aus Oberhausen ausgezeichnet werden. Ältester Teilnehmer war vom TV Heidelsheim Werner Trautwein. Jüngster Teilnehmer mit 2 Jahren war Jendrik Müller vom TV Graben.

Der Gauwandertag 2020 wird vom TV Zeutern ausgerichtet.

Gauwanderwart Kurt Bittrolff

 

 

 

 

Durch Odenheimer Hohlwege gewandert

Der Kraichgau hat viel zu bieten. Davon konnte sich eine 40-köpfige Wandergruppe des Kraichturngaus Bruchsal bei der dritten Quartalswanderung durch die reizvolle Odenheimer Landschaft und den geschichtsträchtigen Ort überzeugen. Ursula Neckermann, erste Vorsitzende des gastgebenden TV Odenheim, führte die Teilnehmer zunächst in die Friedhofhohle. Sie erklärte die Entstehung der für den Kraichgau typischen Hohlwege, die sich vor Jahrhunderten in den Lößboden gegraben haben. Beeindruckt zeigte sich die Wanderschar auch von den riesigen Akazienbäumen am Wegesrand.

Weiter ging die Strecke durch die Odenheimer Weinberge, die immer wieder den Blick auf den Östringer Stadtteil frei gaben. Verewigt hat sich entlang eines Weinberges der Odenheimer Künstler Adrian Zimmer, der dort verschiedene Draht-Skulpturen aufgestellt hat. Zu sehen sind ein Mann im Weinberg, eine über zwei Meter große Weinflasche sowie ein Weinglas. Durch die Kelterackerhohle wanderte die Gruppe zurück durch den alten Ortskern. Eine weitere Station war das Rathaus, das an der Stelle des 1587 erbauten Gebäudes im Jahr 1903 im für die Jahrhundertwende typischen Historismus entstanden ist und 2011 aufwendig restauriert wurde. Bemerkenswert ist das Eckrelief mit Siegfried dem Drachentöter.

Vorbei am Steinmetzbrunnen, der an das frühere Steinhauergewerbe erinnert, führte der Weg zur Katholischen Kirche mit ihrem 65 Meter hohen Turm. Das Gotteshaus wurde erstmals im Jahr 1200 erwähnt, ehe 1776 an dieser Stelle ein Barockbau errichtet wurde. Weiter führte die Wanderung zur Burg, dem ursprünglichen Amtshaus des Stifts Bruchsal-Odenheim, das bis 1507 das freiadlige Ritterstift Odenheim gewesen ist und derzeit zu Eigentumswohnungen umgebaut wird. Beim geselligen Abschluss im Biergarten des Gasthauses „Zum Ochsen“ dankte Gauwanderwart Kurt Bittrolff der Wanderführerin Ursula Neckermann für die geschichtsträchtige Führung mit einem Geschenk.

Die letzte Quartalswanderung des Kraichturngaus Bruchsal findet am Donnerstag, 17. Oktober, in Mingolsheim statt.

Kurt Klumpp

--------------------------------------------------------------------------------

Teilnehmer-Rekord bei Quartalswanderung

                                                                                              

Begünstigt durch herrliches Wanderwetter beteiligten sich an der zweiten Quartierswanderung des Kraichturngaus Bruchsal in Hambrücken insgesamt 61 Wanderfreunde. „Das ist ein Rekord für die viermal im Jahr durchgeführten Wanderungen“, bestätigte Gauwanderwart Kurt Bittrolff. Organisator der vom örtlichen Nabu-Vorsitzenden Franz Debatin geführten Wanderung war Karl Streck vom ausrichtenden TV Hambrücken.

Ziel der Gruppe waren die Saalbachniederungen. Das als FFH- und Vogelschutzgebiet ausgewiesene Wiesengebiet ist das größte im nördlichen Baden-Württemberg. Die offene und weitflächige Landschaft bietet vielen Vogelarten geeignete Brut- und Rastplätze. Neben dem wichtigen Nahrungsraum für die Weißstörche befindet sich in der Saalbachniederung auch eines der letzten Rückzuggebiete für Grauammer und weitere stark gefährdete Vogelarten.

Mit Unterstützung der Stadt Bruchsal und durch das Projekt „Lebensader Oberrhein“ wurden Flachgewässer geschaffen, die inzwischen eine überregionale Bedeutung erlangt haben. Kiebitze, Zwergtaucher, Wasseralle, Drosselrohrsänger, Bekassine und Kampfläufer haben in diesen Feuchtgebieten wieder eine geeignete Heimat gefunden. Der gesellige Abschluss der Turngau-Wanderer fand im Gasthaus „Prinz Karl“ statt, wobei Gauwanderwart Kurt Bittrolff den Organisatoren der überaus informativen Wanderung ein herzliches Dankeschön aussprach. (Kurt Klumpp)

Zum Seitenanfang

Fitness + Gesundheit 2019

Zum Seitenanfang

Tanz + Vorführungen 2019

Zum Seitenanfang